Die Gesetze des Schulerfolgs (GdS)

Eltern als Lernbegleiter ihrer Kinder

Die Gesetze des Schulerfolgs - für Bildungsgerechtigkeit und mehr Schulerfolg

Leistungsorientierte Elternfortbildung und Integration
Programm für die Vernetzung der Lernorte Familie – Kita – Schule


Unsere Kinder können mehr. Alle wollen lernen.
Talente werden entdeckt. Begabungen werden gefördert.
Jeder ist gut in irgendetwas. Niemand wird beschämt.
Bildung ist der Schlüssel zur Integration.
Dass Kinder und Jugendliche ihre Potenziale ausschöpfen,
ist eine Frage ihrer Würde – und unserer Bildungsgerechtigkeit.

- Grundsätze des Programms Die Gesetze des Schulerfolgs (GdS)


*

Die Gesetze des Schulerfolgs (GdS) bestehen aus einer interaktiven Präsentation für den virtuellen oder Präsenz-Elternabend. Eine Textvorlage ermöglicht den unmittelbaren und problemlosen Einsatz. Elternhefte (in über 20 Sprachen) sichern die Nachhaltigkeit.

Neben einem Programm für Schulen GdS – Stark in der Schule gibt es jetzt auch ein Programm für Kindergärten GdS – Stark in die Schule. Denn Bildung beginnt mit der Geburt.


Die Gesetze des Schulerfolgs bestehen aus einer interaktiven Präsentation für Eltern, Schulen und Kindergärten


 



GdS stärkt die Selbstwirksamkeitserwartung der Eltern. Eltern werden ermutigt, ihre Rolle als Lernbegleiter anzunehmen. Mit der Haltung „Ich bin wichtig für den Schulerfolg!“ „Ich kann durch mein Handeln etwas bewirken!“ „Die Schule braucht mich!“ „Ich halte Kontakt und beteilige mich!“ übernehmen sie Verantwortung für Persönlichkeitsentwicklung und Bildung ihres Kindes.

Die Rolle der Eltern ist zentral. Ihr Einfluss auf den Schulerfolg beträgt etwa zwei Drittel. Die Weichen dafür werden bereits vor Eintritt in die Schule gestellt. Daher sind 1) Anerkennung und Förderung der Familie als Bildungsinstitution und 2) Ausbau der Frühförderung im Vorschulbereich überfällig. Denn Bildung ist unser einziger Rohstoff und Bildungsgerechtigkeit die neue soziale Frage.


Die Gesetze des Schulerfolgs stärken Kinder, Lehrer und Eltern von Anfang an und sorgen für mehr Bildungsgerechtigkeit



GdS sorgt für mehr Schulerfolg und Bildung. Ausgelegt für Eltern, Lehrer und Kinder

 

GdS ist auch ein Programm für die Integration. Übersetzungen in über 20 Sprachen stellen eine Brücke zu den Eltern her, die der deutschen Sprache noch nicht mächtig sind. Auch sie haben tendenziell hohe Bildungserwartungen. Trotz sprachlicher und kultureller Hürden sollen sie die Möglichkeiten schulischer Beteiligung als Integrationsleistung wahrnehmen.

Vernetzung der Lernorte Familie – Kindergarten – Schule. Die Familie hat einen Erziehungsauftrag. Die Schule hat einen Bildungsauftrag. Gleichzeitig ist die Familie ein Ort der Bildung und die Schule ein Ort der Erziehung. Der Kindergarten hat einen Betreuungs-, Erziehungs- und Bildungsauftrag. Alle tragen gemeinsam Verantwortung und sind nur gemeinsam erfolgreich.


Eine gute Allianz zwischen Schülern, Eltern und Lehrern ist für den Schulerfolg entscheidender als vieles andere

Eine gute Allianz zwischen Schülern, Eltern und Lehrern
ist für den Schulerfolg entscheidender als vieles andere!

(Winfried Kretschmann, MP BW, DIE ZEIT 21.01.2016)